Hatha-Yoga

pasasvriscika_nachLinksSauberHatha-Yoga wurde im 15. Jahrhundert eingeführt als ein System zur Reinigung und Stählung des Körpers durch Körperhaltungen, Atemtechniken, Reinigungstechniken mit Wasser, Stoff oder Schnüren, symbolische (Finger-) Haltungen sowie Meditation. Wörtlich heißt „Ha“ Sonne und „Tha“ Mond, respektive warm /kalt, männlich/weiblich, positiv/negativ. Durch eine kraftvolle Praxis werden die beiden Aspekte zusammengeführt und Energie im Körper frei zum Fließen gebracht, um den Übenden für die geistige Praxis fit zu machen.

Im Westen verstehen wir Hatha-Yoga meistens als eine Art mehr oder weniger milden Workout mit Dehnungen, Kräftigungs- und Gleichgewichtsübungen, und wohl auch Umkehrhaltungen (wobei manche Schulen eine durchaus anspruchsvolle, anstrengende Praxis pflegen). Auch Entspannungsübungen zwecks Stress-Verminderung sind in den Vordergrund gerückt. Der Mensch soll durch die Praxis „ganz“ werden.