Neue InteressentInnen sind bei uns herzlich willkommen.

Das ist schon lange so. Mittlerweise gibt es aber auch viele "Alteingesessne", die schon seit Jahren und Jahrzehnten im Studio üben. Entsprechen ist das Studio-Angebot ziemlich weitschweifig, um die vielen unterschiedlichen Teilnehmern zu fördern. Für Neue kann das unübersichtlich wirken. Haben Sie nun bitte ein Wenig Geduld, gleich haben Sie das Wichtigste erfahren ...

Parsvakon korregiert_klein

Hier die ersten Schritte, einige Tips und Hinweise:

1. Schauen Sie den aktuellen   Kursplan   an. Es gibt jeden Tag Kurse für Anfänger. Die meisten Kurse sind "gemischt", wo Anfänger dazukommen können. (Level 1 bedeutet "ohne Yoga-Erfahrung"; Level 2 heißt ein Wenig Erfahrung u.s.w.) Keine Bange: In Iyengar-Yoga kaut man lange an den Basishaltungen herum; die Erfahrenen üben in den gemischten Kursen die gleichen Haltungen wie die Neuen, nur hoffentlich mit mehr Tiefgang. Der Lehrer weiss, wie die Teilnehmer mit unterschiedlichen Levels gleichzeitig zu fördern sind. Die Einführung (montags um 10, mittwochs um 19:30) ist eine Serie über 6 Wochen, die den Neulingen die Iyengar-Yoga-Praxis präsentiert, und eignet sich ebenso wie die gemischten Kurse als Probestunde, sofern Platz vorhanden ist.

2. Rufen Sie an (089/537170) oder schreiben Sie eine   eMail   mit Ihrem Wunschtermin für eine Probestunde, wie oben aufgeführt. Unangemeldete werden eigentlich nie weggeschickt; besser ist aber doch die vorherige, unverbindliche Anmeldung.

3. Erscheinenen Sie ein paar Minuten vor Beginn der Stunde im Studio. Melden Sie sich an der Theke, um die Registrierung für die Probestunde zu erledigen. Die Probestunde kostet 10 €.
Dann zum Umkleiden: Am Besten eignen sich zum Üben T-Shirt und kurze Hose, behelfsweise Leggins.
Konturnahe Kleidung hilft Ihnen und Ihrem Lehrer, die Ausrichtung der Yoga-Haltungen besser zu sehen. Wir üben barfuß. Weitere "Tipps für die Teilnahme am Unterricht" gibt es   hier.

4. Sie können Ihre eigene Yoga-Matte / Tuch etc. mitbringen, müssen aber nicht. Wir stellen alle notwendigen Hilfsmittel bereit. Sie können gerne auch hinterher Hilfsmittel für den Gebrauch zu Hause in unserem   Shop   einkaufen.

5. Über schwerwiegende Gesundheitsstörungen sollten Sie vorher telefonisch mit dem Studioleiter / der Studioleiterin sprechen, um über die richtige Yoga-Stunde zu beraten. Von anderen Problemen oder Zuständen (auch Menstruation) sollte der Lehrer erfahren, bevor Ihre Yogastunde beginnt. Wir sind geübt darin, bei den häufigsten Alltagsbeschwerden ("einfachen" Knie-, Rücken-, Nacken- oder Kopfschmerzen, leichtem, medikamentös eingestelltem Bluthochdruck u.a.m.) umzugehen. Yoga in den Kursen bedeutet aber für solche Probleme keine spezifische Therapie. Diese müssen Sie bei Ihrem Arzt oder Heilprakter suchen. Wir suchen bei vorhanden Problemen Wege, risikoarm eine möglichst normale und umfassende Yoga-Praxis für Sie entwickeln zu helfen.

6. Wenn Sie sich nach der Probestunde entschlossen haben, in nächster Zeit die Yoga-Stunden bei uns zu besuchen, kann der Lehrer über Anmeldemöglichkeiten beraten. Grundsätzlich gibt es 4 Schienen:
        a. Einzelne Kursstunden - für Freigeister, die sich nicht binden können oder wollen; mit 22 € für 90 Minuten auch am teuersten
        b. 3er-Karte (60 €, 4 Wochen gültig) oder 10er-Karte (200 €, 1 Jahr gültig) - für die unregelmäßige aber doch häufigere Teilnahme; kann man auch teilen / verschenken; Probe-4er-Karte (39 €, 4 Termine bei 4 unterschiedlichen LehrerInnen, 4 Wochen gültig)
        c. "Eingeschrieben" - Regelmäßig einmal wöchentlich im gleichen Kurs üben (Nachholen verpaßter Termine u.U. möglich); 16 € pro Termin im Schnitt, 11 bis 13 Termine pro Trimester
        d. Flatrate: mit der Zeitkarte eine Woche (60 €), ein Monat (175 €) oder ein Vierteljahr (320 €) in allen Kursen mitüben.